Tag 18: Altenburg, Schmölln, Erfurt

Tag 18: Altenburg, Schmölln, Erfurt

Am Mittwoch, den 3. September besuchte ich mit meiner Mannschaft Altenburg, Schmölln und Erfurt, um auch dort die Menschen davon zu überzeugen, am kommenden Sonntag die NPD und damit die Zukunft zu wählen.

In Altenburg waren wir mitten auf dem wunderschönen Markt, der erwartungsgemäß gut besucht war. Hunderte Passanten konnten während der Kundgebung erfahren, weshalb es wichtig ist, für den Politikwechsel zu stimmen. Wir sind das Korrektiv zur etablierten Politik. Das konnte ich den Menschen klarmachen.

In Schmölln hielt ich ebenso auf dem Markt eine Rede. Auch hier kamen Dutzende Bürger an unseren Stand und bestätigten meinen Eindruck, daß der Osten Thüringens zu den NPD-Hochburgen zählt. Ich weiß, daß ich mich auf diese Region verlassen kann und wir abermals hier sehr gute Ergebnisse erzielen werden.

In Erfurt machten wir auf dem Platz der Völkerfreundschaft im Stadtteil Rieth Station. Dieser Teil der Landeshauptstadt ist teilweise von Armut und Resignation geprägt. Eine kleine Gruppe Gegendemonstranten versuchte diese Zustände scheinbar zu übertünchen, was ihnen jedoch nicht gelang. Ich bin zuversichtlich, daß ich die Menschen, die zuhauf auf ihren Balkonen meinen Worten lauschten, nicht allesamt aufgegeben haben und sie diesmal ihr Kreuz bei der NPD machen – sei es aus Protest oder Überzeugung. Wir werden sie nicht enttäuschen.

Herzlichst, Ihr

Patrick Wieschke