Elternbeiträge für Kindergartenplätze abschaffen – Für eine kostenlose Kinderbetreuung

Elternbeiträge für Kindergartenplätze abschaffen – Für eine kostenlose Kinderbetreuung

Die Elternbeiträge für einen Kindergartenplatz in Thüringen betragen mehr als 170 Euro im Monat (Bezieher von Sozialhilfe ausgeschlossen). In Erfurt müssen Eltern sogar bis zu 560 Euro zahlen. Ein bundesweiter Vergleich ergibt, daß in den alten Bundesländern geringere Beiträge anfallen als in Thüringen – trotz höherer Einkommensverhältnisse im Westen.

Die durchschnittlichen Kosten für einen Kindergartenplatz betragen in Thüringen 438 Euro monatlich. Inklusive der Bezieher von Leistungen nach dem SGB tragen die Eltern davon durchschnittlich 64 Euro. Der Freistaat Thüringen kann aus Sicht der NPD diese Kosten übernehmen, was jährliche Mehrausgaben im Landeshaushalt von 68 Millionen Euro (aktuelle Kosten ca. 530 Mio. EUR) bedeuten würde. Rechnet man den Abbau von Bürokratie hinzu, der dadurch entstehen würde, ist dieser Betrag bei einem Haushaltsgesamtvolumen von neun Milliarden Euro eine minimale Mehrbelastung. Zum Vergleich: Das Landesamt für Verfassungsschutz kostet jährlich mehr als sechs Millionen Euro – 19,34 Millionen werden für Asylbewerberleistungen ausgegeben und die „politische Führung“ kostet satte 414 Millionen Euro.

Die NPD fordert deshalb:

  • Keine Elternbeiträge für Kindergartenplätze – Thüringen soll bundespolitisches Vorbild sein!
  • Am 14. September ist Landtagswahl. Wer kostenlose Kindergartenplätze will, wählt NPD.