Offener Brief an Astrid Rothe-Beinlich – Rückrufbitte der jüdischen Landesgemeinde

Offener Brief an Astrid Rothe-Beinlich – Rückrufbitte der jüdischen Landesgemeinde

Sehr geehrte Frau Rothe-Beinlich,

in der Landesgeschäftsstelle der Thüringer NPD rief heute Vormittag eine Person an, die sich als Reinhard Schramm, Vorsitzender der jüdischen Landesgemeinde, vorstellte. Er dachte wohl, er wäre mit Ihrem Büro verbunden. Natürlich hat einer unserer Mitarbeiter wahrheitsgemäß gesagt, daß Sie nicht hier sind, ob er Ihnen etwas ausrichten kann und was das Begehr des Anrufes ist. Wir möchten dem natürlich gern nachkommen. Herr Schramm wollte mit Ihnen über die angeblich ausländerfeindlichen Äußerungen von Petra Heß (SPD), Ausländerbeauftragte des Freistaates, sprechen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Ihnen natürlich nicht den vollen Umfang des knapp zehnminütigen Gesprächs mitteilen.

Wir bitten Sie daher, sich bei Herrn Schramm zu melden.

Gern teilen wir Ihnen seine Mobilfunknummer mit.

Nix zu danken,

Ihre NPD