Liveberichterstattung zum Landesparteitag

18:20 Uhr:

Der Parteitag endet mit dem Lied der Deutschen und dem Signal an die Ebalierten: Auf in den Landtag. 7 auf einen Streich!

+++++

17:35 Uhr:

Der nächste Tagesordnungspunkt ist wieder ein ganz besonderes Schmankerl: Der politische Armleuchter wird verliehen. Es herrscht große Anspannung im Saal. Der diesjährige Gewinner hat sich wieder sehr um diesen Parodie-Preis bemüht und auch verdient. The Winner is – Der Armleuchter des Jahres 2014 heißt: BODO RAMELOW!

 

 

 

 

 

 

 

+++++

17:20 Uhr:

Wieder erfreut Frank Rennicke das Auditorium mit einigen Stücken, natürlich garniert mit launischen Sprüchen zum täglichen BRD-Wahnsinn.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

16:50 Uhr:

Ein weiterer Höhepunkt des heutigen Tages: der Spitzenkandidat zur Europawahl Udo Voigt spricht zum Auditorium und referiert über den alltäglichen EU-Wahnsinn und welche Auswirkungen das auf uns Deutsche hat. Voigt zeigt wieder einmal welche politische Tiefe er besitzt und das er für Brüssel und Strassburg der richtige Mann ist, der den überbezahlten Bankdrückern das Fürchten lehren wird.

+++++

16:25 Uhr:

Es hat nun unser Spitzenkandidat das Wort. Patrick Wieschke erläuert die sieben zentralen Thesen der Thüringer NPD zur Landtagswahl:

  •  Asylflut stoppen –  Gemeinsam gegen Problemimporte aus aller Welt!
  • Souveränität durchsetzen – Kriegseinsätze beenden!
  • Volksherrschaft statt Parteienfilz – Thüringen Korruptionsfrei!
  • Mehr Geld für Städte und Gemeinden, statt Verschwendung im Land!
  • Bildung stärken! Stoppt Lehrermangel, Standortabbau, Genderwahnsinn, Inklusionszwang
  • In Zukunft investieren: Kinderbetreuung kostenfrei!
  • Unser Geld für deutsche Aufgaben: Regionalwirtschaft, Mittelstand und Menschen fördern!
+++++

16:15 Uhr:

Nach kurzer Pause wurde vom Wahlkampfleiter, Hendrik Heller, das Wahlkampfkonzept zur Landtagswahl vorgestellt.

+++++

15:50 Uhr:

Als letzter Mann für die Liste der zukünftigen NPD-Fraktion im Thüringer Landtag wird Daniel Madalsek aus Erfurt vorgeschlagen. Noch einmal ein junger Mann mit viel Potential und Energie. Auch er erhält das Vertrauen der Delegierten, genauso wie Dirk Bachmann für den 19. Listenplatz.

+++++

15:35 Uhr:

Die Plätze 17 und 18 sind ausgezählt: Glückwünsche gehen nach Gera und in den Kyffhäuserkreis! Für Platz 19 wird spontan Dirk Bachmann aus Erfurt vorgeschlagen und gibt eine kämpferische Rede ab.

+++++

15:30 Uhr:

Es geht Schlag auf Schlag: die Überraschungskandidatin Anne-Katrin Schmidt wurde ebenfalls gewählt. Derweil bewirbt sich Steffen Herzog aus Sondershausen für Platz 18.

+++++

15:25 Uhr:

Herzlichen Glückwunsch an Matthias Fiedler! Für Platz 17 schickt der Landesvorstand Peter Pichl aus Gera ins Rennen.

+++++

15:20 Uhr:

Auch Anja Neubauer wurde bestätigt. Während die Delegierten auf das Ergebnis von Platz 15 wartet, stellt sich die nächste Frau vor: Anne-Katrin Schmidt aus Gotha möchte, auf Vorschlag des Landesvorsitzenden, auf Listenplatz 16 gewählt werden.

+++++

15:10 Uhr:

Nach kurzer Rücksprache wurde Anja  aus dem KV Wartburgkreis für Platz 14 vorgeschlagen. Für Platz 15 kandidiert Matthias Fiedler aus dem Eichsfeld.

+++++

15:05 Uhr:

Das ehemalige AfD-Mitglied David Köckert wird mit großem Vertrauen des Vorstandes für Listenplatz 13 vorgeschlagen. Der erkrankte Karsten Höhn bekommt ebenfalls das Vertrauen des Auditorium geschenkt.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

15:00 Uhr:

Karsten Höhn hat sich bei den Aufbauarbeiten zum Landesparteitag verletzt und kann daher nicht anwesend sein. Er kandidiert trotzdem für Platz 12. Enrico Biczysko ist erfolgreich gewählt worden.

+++++

15:00 Uhr:

Ein Hauptstadtkind für Platz 11: Enrico Biczysko bewirbt sich. Auch Frank Neubert wurde bestätigt!

+++++

14:55 Uhr:

Gaby Zellmann wurde erfolgreich auf Platz 9 gewählt. Für Listenplatz 10 hat sich Frank Neubert aus Sonneberg beworben.

+++++

14:50 Uhr:

Als Listenplatz 9 wird Gaby Zellmann aus Erfurt vorgeschlagen. Wir gratulieren Ralf Friedrich zur erfolgreichen Wahl.

+++++

14:45 Uhr:

Für den Listenplatz 8 wird Ralf Friedrich vorgeschlagen. Er ist teilweise querschnittgelähmt und möchte sich aktiv für die Belange behinderter Menschen einsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

14:20 Uhr:

Nach einer kurzen Pause geht es mit den Wahlen zu den weiteren Listenplätzen weiter-.

+++++

14:05 Uhr:

Leider ist der Lauschaer Stadtrat, Uwe Bäz-Dölle, nicht anwesend. Daher rücken die weiteren Kandidaten jeweils einen Platz nach vorne und Hendrik Heller bekommt die Gelegenheit unser siebter Mann im Landtag zu werden.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13:55 Uhr:

Trotz einiger Diskussionen im Vorfeld des Landesparteitags schreiten die Wahlen zügig voran. Die Delegierten sind sich ihrer Verantwortung bewusst und zeigen großes Vertrauen.

Jan Morgenroth wird erfolgreich auf Listenplatz 5 gewählt, während Patrick Weber seine Vorstellung für Platz 6 hält.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13:50 Uhr:

Mit einem Volkskammerergebnis von 100% ist Gordon Richter für Platz 4 gewählt worden. Der Stadtrat aus Weimar, Jan Morgenroth, bewirbt sich für Platz 5.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13:45 Uhr:

Tobias Kammler ist auf Platz 3 der Liste gewählt worden. Der Kreisvorsitzende aus Gera, Gordon Richter, möchte ihm nachfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13:40 Uhr:

Herzlichen Glückwunsch an Thorsten Heise. Ein würdiger zweiter Mann!

+++++

13:35 Uhr:

Für den dritten Listenplatz wird Tobias Kammler vorgeschlagen. Heise wird noch ausgezählt.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13.30 Uhr:

Bei vier Gegenstimmen wird Patrick Wieschke zum Spitzenkandidaten gewählt. Ein großartiges Ergebnis für unseren Landesvorsitzenden und ein Beweis des großen Vertrauens der Delegierten.

+++++

13:20 Uhr:

Während die Stimmen für den Spitzenkandidaten ausgezählt werden, erhält Thosten Heise für den zweiten Listenplatz die Gelegenheit sich zu bewerben.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

13:10 Uhr:

Es sind spannend: die Wahlen zur Landesliste beginnen. Für den Listenplatz 1 wird Patrick Wieschke vom Landesvorstand vorgeschlagen. Wieschke hält eine schwungvolle Bewerbungsrede und verspricht alles für den Erfolg und den Einzug in den Landtag zu geben.

+++++

13:00 Uhr:

Der Landesgeschäftsführer Tobias Kammler verliest die Ehren- und Absichtserklärung für die zukünftigen Landtagsabgeordneten der NPD-Fraktion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+++++

12:40 Uhr:

Die Thüringer NPD plant mit einem Gesamtbudget von rund 230.000,-€ ins Wahljahr zu gehen. Allein für die Landtagswahl sind 200.000,-€ eingeplant, die für einen material-intensiven Wahlkampf führen sollen.

+++++

12:20 Uhr:

Es folgt der Rechenschaftsbericht des Landesschatzmeisters Hendrik Heller. Er gibt einen detaillierten Überblick über die Einnahmen und laufenden Kosten des Landesverbandes. Heller weißt zudem auf die Spender des Landesverbandes hin und welche Bedeutung sie für die Thüringer NPD haben.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

12:00 Uhr:

„Die weichgespühlte AfD wird voraussichtlich nur zu einer Stadtratswahl kandidieren. Die Thüringer NPD plant hingegen seine bereits 22 Mandate zu verdreifachen. Wir sind das Sprachrohr der Bürger in den Kommunen und werden mit diesem Rückhalt auch den Sprung in den Thüringer Landtag schaffen“, so Wieschke in seiner Rede. „7 auf einen Streich“ heißt die Losung für die Landtagswahl, also sieben Abgeordnete der Nationaldemokraten.

+++++

11:50 Uhr:

„Die Thüringer NPD wird sich nicht prostituieren und sich nicht erpressen lassen.“ Ein klarer Standpunkt unseres Vorsitzenden, der noch einmal deutlich macht, das man Erfolg haben will, aber nicht um jeden Preis! Wir Patrioten haben einen klaren Standpunkt und werden immer unbequem bleiben gegenüber den etablierten Parteien.

+++++

11:40 Uhr:

Eine erste Bilanz des Landesvorstands zu den Erfolgen des vergangenen Jahres.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

11:35 Uhr:

Der Landesvorsitzende Patrick Wieschke hält seinen Rechenschaftsbericht zur Arbeit des Landesvorstands. Er kündigt an, nicht nur einen „Schön-Wetterbericht“ halten zu wollen, sondern auch kritisch einige Dinge zu beleuchten. Die NPD ist eine meinungspluralistische Partei mit vielen verschiedenen Ansichten und Meinungen, in der eine gesunde Streitkultur herrscht.

+++++

11:30 Uhr:

Frank Rennicke erfreut die Anwesenden mit ein paar Musikstücken und lockert so, die ohnehin schon gute Atmosphäre, noch weiter auf.

+++++

11:20 Uhr:

Drei Europaabgeordnete und vier Landtage! Die Ziele sind klar formuliert für das Kampfjahr 2014. Der Thüringer Landesverband wird alle Anstrengungen unternehmen, damit am 14. September der nächste mitteldeutsche Landtag „fällt“ und auch dort wieder volkstreue und ehrliche Politik gemacht wird.

+++++

11:10 Uhr:

Das Bundesvorstandsmitglied Ronny Zasowk erhält als nächstes Wort und macht in seinen Ausführungen noch einmal deutlich welche Aufgaben und welche Verantwortung das Superwahljahr 2014 für alle patriotischen Deutschen mitsich bringt. Sei es nun die anstehenden Europawahlen, oder die Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen – alles schaut auf die NPD.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

10:55 Uhr:

Bei TOP 3 angekommen, hat als erstes der Landesvorsitzende der Berliner NPD das Wort. Sebastian Schmidtke erläutert den Anwesenden mit seiner scharfen Rhetorik welche Zustände sich inzwischen in Berlin entwickelt haben und macht dies am multikulturellen Brennpunkt Berlin-Kreuzberg deutlich.

 

 

 

 

 

 

 

+++++

10:50 Uhr:

Die ersten Formalitäten werden abgearbeitet. Als Tagungsleiter wird Frank Schwerdt wird vorgeschlagen und gewählt. Somit haben wir einen sehr erfahren Mann als Präsidenten, der mit seinem gewohnten Witz seinen Beitrag zum Parteitag leisten wird.

+++++

10:45 Uhr:

Der bekannte Liedermacher Frank Rennicke ist ebenfalls vor Ort und wird im Anschluss des Parteitages noch einige Stücke zum Besten geben.

+++++

10:40 Uhr:

Der Lan desparteitag wird feierlich eröffnet und unser Ehrenvorsitzender Frank Schwerdt begrüßt alle Delegierte und Gäste.

Als nächstes führt Patrick Wieschke das Wort. Er gibt einen ersten Ausblick auf die diesjährigen Wahlen und unterstreicht welche Bedeutung sie für die NPD haben.

+++++

10:30 Uhr:

Noch immer sind einzelne Delegierte unterwegs nach Kirchheim zu unserem Landesparteitag. In wenigen Minuten soll es aber losgehen.

+++++

09:15 Uhr:

Guten Morgen, unser Landesparteitag beginnt um 10 Uhr. Die ersten Delegierten und Gäste sind bereits vor Ort. Auch unsere „Gegner“ sind mit wenigen Personen vor Ort und müssen auf unser riesiges Banner starren, wo wir den Kirchheimern für ihre Gastfreundschaft danken. Bilder finden Sie fortlaufend unter www.facebook.com/npdthueringen

Anträge und Inhalte des Parteitages sowie den Vorschlag des Landesvorstandes für die Landesliste zur Landtagswahl finden Sie unter https://npd-thueringen.de/?page_id=3083