29.08.: Demonstration in Eisenach – Asylfut stoppen

29.08.: Demonstration in Eisenach – Asylfut stoppen

Für den 29. August hat der Eisenacher NPD-Stadtrat Patrick Wieschke eine überparteiliche Demonstration unter dem Motto „Asylflut stoppen – Westdeutsche Zustände verhindern“ in Eisenach angemeldet. Auftakt wird um 12 Uhr auf dem Nordplatz sein. Mit der Demonstration sollen öffentlichkeitswirksam auf die mit der Massenzuwanderung verbundenen Probleme eingegangen und politische Lösungen eingefordert werden.

„Gemeckert und gejammert wurde genug. Das Volk muß endlich das Zepter des Handelns wieder in die Hand nehmen und es den aus den Fängen von Überfremdungsextremisten, Asylfunktionären und volksfernen Politikern der etablierten Parteien reißen. Auch in der Wartburgstadt brodelt es gewaltig und die Probleme werden täglich sichtbarer. Im Nachtleben, im Freibad, in den Supermärkten und einzelnen Wohnvierteln, besonders in der Innenstadt und den nördlichen Stadtgebieten. Die schweigende Mehrheit möchte keine Zustände wie in Bebra, Kassel, Stuttgart oder Berlin. Eisenach soll eine deutsche Stadt bleiben. Sich für dieses Ziel zu engagieren, ist das Gebot der Stunde“, führte Wieschke zum Grund der Demonstration aus.

Im Vorfeld der Demonstration werden weitere Aktionen stattfinden und einige Tausend Flugblätter entlang der umfangreichen Zugstrecke verteilt werden.

100 Deutsche demonstrieren in Sömmerda nach Asylantenkrawallen in Jugendclub

100 Deutsche demonstrieren in Sömmerda nach Asylantenkrawallen in Jugendclub

In Sömmerda haben sich gestern vor einem Jugendclub Kosovo-Albaner und Eritreer eine bewaffnete Fehde geliefert. Dabei gingen sie mit Holzknüppeln aufeinander los. Bereits am Wochenende gab es eine Auseinandersetzung der Asylanten, bei der auch mindestens ein Deutscher zusammengeschlagen wurde. Daher demonstrierten gestern etwa 100 NPD-Anhänger in Sömmerda gegen Ausländergewalt.
Mehr lesen

Aktion schwarze Kreuze in Eisenach – Jugend macht auf Ausländergewalt aufmerksam

Aktion schwarze Kreuze in Eisenach – Jugend macht auf Ausländergewalt aufmerksam

Die Gruppe „Nationale Jugend Eisenach“ hat am heutigen (13.07.) Volkstrauertag der Deutschen, an dem auf die vielen Tausend von Ausländern ermordeten Landsleute gedacht werden soll, Gedenkkreuze in der Innenstadt aufgestellt. Diese mutige und zugleich gelungene Aktion soll den Menschen die Gefahren der Zuwanderung vor Augen führen und den Opfern gedenken.

Kriminelle Ausländer raus! Sicherheit statt Massenzuwanderung!

 

11742680_583342991807528_287502367214316525_n 11027125_583343018474192_7858180088115943687_n

Weg mit dem Crystal Dreck!  Grüne erkennen Ursache nicht

Weg mit dem Crystal Dreck! Grüne erkennen Ursache nicht

 

Es ist sicher unstrittig, daß die Droge Crystal Meth auch in Thüringen als großes Problem angekommen ist und bei den Konsumenten nicht nur die Abhängigkeit, sondern auch starke psychische Probleme mit sich bringt. In einer Pressemitteilung meldete sich nun auch die Landtagsabgeordnete der Grünen, Babett Pfefferlein, zu dieser Thematik zu Wort und forderte mehr Mittel für Präventionsangebote und vergisst dabei die Ursachen, die oftmals erst zu dem Konsum von Crystal Meth führen.

„Für viele junge Menschen, die mit der Droge Crystal in Berührung kommen, liegt die Ursache bereits beim Konsum von weniger harten Drogen wie etwa Cannabis, das nur allzu oft der Einstieg in die Welt der Drogen ist. Mit der Zeit nimmt dann die Hemmschwelle der Konsumenten, auch härtere Drogen zu konsumieren, deutlich ab. Aufgrund dessen ist es mir unerklärlich, wie die Grünen zum einen immer noch die Legalisierung „weicher“ Drogen fordern können und zum anderen immer wieder die eben genannten Zusammenhänge nicht erkennen wollen oder bewußt ausblenden“, sagte Patrick Weber, stellvertretender Landesvorsitzender der Thüringer NPD, heute in Sondershausen zu der Debatte.

Weber fordert die Landesregierung dazu auf, daß Präventionsarbeit nicht erst bei harten Drogen, sondern schon viel eher, eben beim Cannabis-Konsum, stattfinden muß. „Mit ist es auch unbegreiflich, daß Landtagsabgeordnete wie Babett Pfefferlein auf der einen Seite am liebsten einige Drogen legalisieren wollen und sich auf der anderen Seite besorgt über die hohe Ausbreitung anderer Drogen zeigen. Das paßt nicht zusammen“, sagte Weber abschließend dazu.

Die NPD steht daher weiter auf dem unmißverständlichen Standpunkt: Weg mit dem Chrystal-Dreck! Unter diesem Motto findet auch ein Fußballturnier am 25. Juli in Erfurt statt. Mannschaften, die daran teilnehmen möchten, melden sich bitte unter info@npd-thueringen.de.

 

Tolles NPD-Familienfest in Eisenach – Nationaldemokraten eröffnen Kindertag – MIT BILDERGALERIE

Tolles NPD-Familienfest in Eisenach – Nationaldemokraten eröffnen Kindertag – MIT BILDERGALERIE

Am gestrigen Sonntag veranstaltete die NPD ihr Familienfest in Eisenach. Vor und im Flieder Volkshaus, dem Sitz der Nationaldemokraten, konnten insgesamt etwa 100 Familien und Kinder begrüßt werden, die bei Spiel, Spaß und guter Unterhaltung feststellen konnten, wer die Partei der Eltern und Familien ist.
Mehr lesen

1234526