Sport frei! Politik raus aus dem Stadion und der Fanszene!

Sport frei! Politik raus aus dem Stadion und der Fanszene!

Das GEZ-finanzierte Drittprogramm MDR meldete heute unter der Überschrift „Fan-Shops liefern Trikots mit Neonazi-Symbolen“, daß einige Fan-Läden nicht genug Sensibilität im Umgang mit Zahlen und Namen haben würden. Stein des Anstoßes war die Tatsache, daß sieben von neun getesteten Shops auf Anfrage Trikots mit der Rückennummer 88 oder mit den Namen Heydrich, Sauckel oder Böhnhardt beflocken ließen.

„Die schier lächerliche Hysterie um scheinbar staatsgefährdende Buchstaben, Zahlen und Namen belegt einmal mehr den unsäglichen Überwachungswahn bestimmter Kreise. Während Fanclubs bereits durch den Verfassungsschutz überwacht werden, Ganzkörperkontrollen an manchen Stadioneingängen zur Eintrittsvoraussetzung gehören oder die Zuschauer per Videoüberwachung beim Anfeuern ihrer Mannschaft beobachtet werden, sind auch die politischen Meinungswächter dabei, alle noch so absurden Kleinigkeiten zu instrumentalisieren. Fan sein darf heute augenscheinlich nur der politisch korrekte, gläserne Bürger. Diese Zustände erinnern an die dunkelrote Vergangenheit unserer Heimat, wo politisch unliebsame Meinungsbekundungen auf dem Sportfeld drastisch bestraft wurden“, sagte Gordon Richter, stellvertretender Landesvorsitzender der NPD Thüringen, heute in Gera.

„Ginge es nach den zwangsbeitragsfinanzierten MDR-Redakteuren, könnte heute ein Fußballfan, der im Jahre 1988 geboren wurde, wohl kein Trikot mit seinem Geburtsjahr mehr anfordern können. Schließlich sei die 88 ein Kennzeichen rechtsextremen Denkens. Wer Böhnhardt, Heß oder Rommel heißt, müßte per se ausgegrenzt werden. Unser Antrag zum Parteitag am 16. Februar mit dem Titel ,Sport frei! Politik raus aus dem Stadion‘ thematisiert genau jene Kriminalisierung und Politisierung der Fanszene und stärkt den Anhängern der Fußballclubs den Rücken. Weder Politik noch Staatsmedien haben hier einzugreifen, sondern Fanclubs und Fans müssen selbstbestimmt agieren können, ohne sich ständig einem hanebüchenem Verdacht ausgesetzt zu sehen“, sagte Richter abschließend.

Den Antrag „Sport frei! Politik raus aus dem Stadion“ finden Sie auf www.npd-thueringen.de

Pressemitteilung der NPD Thüringen, Eisenach, den 13.02.2013

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen